Meine Summer-Season 2019 - Zwischenbericht

Vorwort

In diesem Artikel erzähle ich euch, welche Anime der aktuellen Season (ohne Leftovers!) ich schaue, wieso ich sie angefangen habe und wie sie mir bisher gefallen. In den Bewertungen kann es durchaus zu kleinen Spoilern kommen; achtet beim Lesen bitte etwas darauf. Und nun - viel Spaß mit diesem kleinen Artikel.

Wenn ihr wollt, könnt ihr ja eure Eindrücke der Season in die Kommentare schreiben.

Kanata no Astra

Begonnen, weil...

Die Story klang für mich sehr interessant. Wie ich an manchen Stellen schon erwähnt habe, habe ich eine Schwäche für das Sci-Fi-Genre. (Spoiler: Dies zieht sich bei mir durch diese Season durch.) Das Setting war dadurch direkt interessant für mich: Eine Gruppe, die durch ein plötzlich auftretendes Phänomen ein paar tausend Lichtjahre von der Heimat entfernt stranden. Wie kann das nicht nach Star Trek: Voyager klingen?


Gesehene Episoden: 6


Aktuelle Bewertung

Durch den Vergleich mit Voyager waren meine Erwartungen definitiv zu hoch. Dadurch wurde ich am Anfang dann doch sehr enttäuscht. Ich war auch kurz davor, diesen Anime zu droppen. Doch genau dann kam eine Episode, die verglichen zu den vorherigen Episoden ausgesprochen gut war. Die Vergangenheit der Charaktere ist durchaus interessant und verleiht dem Anime doch noch etwas Seriosität und Tiefe. Insgesamt ist Kanata no Astra für mich bisher eher ein Flop. Aber ich möchte die Hoffnung nicht aufgeben; Potenzial hat die Story definitiv!

Cop Craft

Begonnen, weil...

Habe ich erwähnt, dass ich eine Schwäche für Sci-Fi habe? Insgesamt sahen die ersten Bilder des Anime auch danach aus als handele es sich bei Cop Craft um einen ernsten, düsteren Anime. Generell klang die Beschreibung des Anime sehr nach Dystopie. Das Setting an sich klingt auch noch recht unverbraucht - das trifft man nicht in jedem Anime an.


Gesehene Episoden: 5


Aktuelle Bewertung

Cop Craft ist der Anime, von dem ich in dieser Season am meisten erwartet habe. Ich liebe Sci-Fi, insbesondere Dystopien. Die erste Episode hat auch schon einen sehr guten Eindruck gemacht, danach ging es jedoch bergab. Der Charakter Tirana ist an sich auch ziemlich cool. Sie ist eine gute Kämpferin und charakterlich eine kleine Tsundere - finde ich zumindest. Nur leider wird mit ihr auch etwas zu viel Fanservice betrieben. Und hier verstehe ich echt nicht, wieso. Das braucht der Anime eigentlich nicht! Nachdem ich nach der ersten Episode gehyped und danach enttäuscht war, bin ich nun doch wieder guter Dinge. In der vierten und fünften Episode hat Cop Craft noch einmal ordentlich an Fahrt aufgenommen.

Enen no Shouboutai

Begonnen, weil...

Das mag nun etwas doof klingen - aber ich habe Fire Force begonnen, weil ich gelesen habe, dass der Anime aus der gleichen Feder stammt wie Soul Eater . Und Soul Eater ist animationstechnisch bis heute einer meiner absoluten Favoriten. (Sonne und Mond waren einfach so episch <3)

Zudem klang Fire Force nach einem actionreichen Anime. So etwas schaue ich ab und an dann auch mal ganz gerne.


Gesehene Episoden: 5


Aktuelle Bewertung

Fire Force bereitet mir bisher definitiv Freude! Die Animationen sind zwar nicht so einzigartig wie bei Soul Eater - aber sie sind dennoch von vergleichsweise hoher Qualität. Zudem ist das Charakterdesign echt genial und hebt sich gut vom Durchschnitt ab. Und ansonsten - Feuer, Explosionen, Brüste! Was wünscht sich ein Männerherz mehr? Nein, jetzt ernsthaft. Fire Force ist bisher schön actionreich und hält damit, was er verspricht. Wie für Shounen-Anime üblich, gibt es natürlich auch eine ordentliche Portion Fanservice. Auch wenn ich mich bei anderen Anime über deutlich weniger Fanservice beschwere - hier passt er perfekt rein! Latom.

Dr. Stone

Begonnen, weil...

Und hier sind wir wieder beim Thema Sci-Fi! Das Setting klang für mich echt interessant. Alle Menschen wurden plötzlich versteinert und nach tausenden von Jahren erwacht der erste junge Mann und muss/möchte nun die Zivilisation neu aufbauen. Bei so einer Story kann ich eigentlich nicht Nein sagen. Eigentlich. Wäre da nicht das Charakterdesign. Ich habe echt lange mit mir gerungen, bis ich Dr. Stone angefangen habe, da mich das Charakterdesign zunächst abgeschreckt hat.


Gesehene Episoden: 6


Aktuelle Bewertung

Auch nach sechs Episoden weiß ich noch nicht so ganz, was ich von Dr. Stone halten soll. Interessant finde ich den wissenschaftlichen Ansatz der Serie. Hier sticht die Serie definitiv hervor! Und ich möchte unbedingt wissen, wie und warum es zur Versteinerung kam. Was mich jedoch ein wenig stört, sind die Charaktere. Sie sind mir teilweise zu extrem. Insbesondere Tsukasa ist mehr ein Halbgott als ein Mensch; eine Stufe weniger stark hätte es auch getan. Aber vielleicht kommen ja auch noch angenehmere Charaktere - die sechste Episode hat mir hier zumindest Hoffnung gemacht.

Vinland Saga

Begonnen, weil...
Als ich in die Liste der Anime der aktuellen Season geschaut habe, klang Vinland Saga zwar interessant für mich. Da ich schon so viele begonnen habe, habe ich mich dann doch davon ferngehalten. Durch den Thread Welcher Sommer 2019 Anime passt zu dir? bin ich dann doch noch einmal auf Vinland Saga aufmerksam geworden. Und so habe ich dann doch begonnen, ihn zu schauen.


Gesehene Episoden: 6


Aktuelle Bewertung

Eines vorweg - das Ending von Vinland Saga gefällt mir extrem gut. Und das kann ich auch von diesem Anime behaupten. Genau wie das Ending, so ist auch das Erzähltempo von Vinland Saga langsam, aber nicht zu langsam. In viereinhalb Episoden wird erzählt, was andere Anime in einer, maximal zwei Episoden erzählen. Dies schafft Spannung, aber auch Hintergrund. Die Charaktere und die Story, beide werden aufgebaut und nicht einfach in den Ring geworfen. Wenn die Serie weiterhin auf diesem Niveau bleibt, könnte Vinland Saga mein Top Anime der Summer Season werden!