Eiichiro Oda enthüllt OP Ende

Hallo liebe Leute , ich schreibe nicht wirklich oft einen Blog....so ziemlich nie O.o ^^


Aber ich habe da eine Information bekommen durch eine interne Quelle die mich irgendwie berührte und vielleicht nur für One Piece Fans interessant wäre (?!) : Eiichiro Oda der Mangaka von One Piece hat das Ende von One Piece enthüllt. Nicht aber einfach so,nein. Laut der Quelle gibt es ein Kind namens Hinati Fujinami das One Piece Fan ist aber leider schwer an Lungenkrebs erkrankte. Sein Wunsch ist es das Ende von One Piece zu erfahren. Das sprach sich rum. Eiichiro Oda erzählte ihm dann unter vier Augen wie OP endet und bat ihm nicht damit zur Presse zu gehen. Am Ende ihres Gespräches, wurde Hinati Fujinami angeblich lächelnd, aber weinen zugleich gesehen und er sagte nur den Leuten, dass One Piece "schön" sei.


Über die Glaubwürdigkeit der Quelle lässt sich natürlich bekanntlich streiten. Ich gehe aber jetzt davon mal aus,das was wahres dran ist und finde es daher einerseits toll und unglaublich menschlich von Eiichiro Oda dem Jungen seinen kleinen Wunsch zu erfüllen,da man ja auch nicht weiß ob er es überhaupt schafft. Anderseits sehe ich es aber auch mit etwas Kritik, da man ja nie weiß ob die Presse den Jungen deswegen belagern wird oder ob dieser Junge sein "Versprechen" auch halten wird und jemand von erzählen wird bei dem das "Geheimnis" nicht sicher aufbewahrt ist.


Im groben und ganzen finde ich,macht das Eiichiro Oda aber sehr sympatisch.


Wie seht ihr das? Beziehungsweise was könntet ihr euch vorstellen was er ihm erzählt haben könnte.




Sorry wenn ich nur die OP Fans damit anspreche. Geschmäcker sind verschieden und darüber lässt sich nicht streiten :)
Hier die Quelle: http://onepiecelove.altervista…a-child-suffering-cancer/ --> zum Nachlesen,vielleicht hab ich auch was falsch verstanden^^


Eure Nova x333

Kommentare 4

  • Ja das finde ich auch :))

  • Ich habe One Piece zwar nur bis zur 400. Folge geschaut, aber ich muss dennoch sagen, dass mich diese Story berührt und Eiichiro Oda dadurch sehr sympathisch auf mich wirkt. Ich habe mich noch nie über Eiichiro Oda informiert, aber es ist eindeutig eine herzerwärmende Geste! :')

  • Hast Recht Seraph,so hab ich das noch nicht gesehen :) Stimmt aber.

  • Ich glaube der junge kann das Geheimnis für sich behalten. So wie ich das Ende von op vermute ist es eher eine Geschichte, in der die Reise die eigentliche Erkenntnis mit sich bringt. Ein todkrankes Kind versteht wohl genau diese Botschaft und wird es niemanden nehmen wollen solch eine Erfahrung selbst zu machen