Von Köchen und Karriere

Wie einige bestimmt schon wissen kam vor kurzen ein neuer Koch zu mir in den Betrieb. Dieser hat ein Lebenslauf vorzuweisen, von den viele nur träumen und voller Neid danebenstehen. Stand mehrere Jahre für Hilton unter Vertrag und arbeitete unter anderen 4 Jahre in Osaka, mehrere Jahre in U.S.A und Kanada und hat mit schon vielen unserer bekannten Fernsehköchen zusammengearbeitet.
Durch einen Unfall und einer Langjährigen Reha wird er sich jetzt wieder in den Beruf einarbeiten und seine erste Station ist zufälligerweise das Restaurant, in welchen ich arbeite. Bereits an seinen 3ten Arbeitstag kam er zu mir in die Küche und sagte mir, er müsse mir was mitteilen.


Er hat ein Angebot aus Norwegen erhalten und würde dieses auch annehmen. Die Arbeitszeiten sind geregelt, 2 Tage die Woche sind garantiert, Unterkunft wird teilweise bezahlt (für 120m² Wohnfläche inkl. Pool, Yakuzi und Sauna) zahlt er ca. 200€ Monatlich (Kein Scherz. Ich denke mal das sind nur die reinen Nebenkosten).
Das Gehalt ist ein Traum (ca. 7000€ werden ihn angeboten monatlich)
Ich dachte mir natürlich sofort... Verdammt, von den hätt ich ne Menge lernen können... und jetzt wird er wahrscheinlich schon bald wieder weg sein, aber dann kam etwas, womit ich nicht gerechnet hatte.
"Und ich würde dich gerne als Sous Chef mitnehmen"
Sera als stellvertretender Küchenchef in einen Hotel in Norwegen welches nur mit den feinsten Produkten arbeitet?
Sera verdient knapp 7000€ in Monat? HALT, mein Verdienst wäre "nur" 4000 € Netto
Die Firma zahlt nahezu alle Kosten... Umzug, Versicherung und alles was dazu gehört wird bezahlt. Ein Hin und Rückflug nur um sich dort mal umzugucken wird auch bezahlt...
Doch was mit meiner Frau Bagi? Die dürfte natürlich mit und selbst Haustiere sind kein Problem.
Das ganze steckt noch in den Kinderschuhen und bislang ist noch garnichts sicher, allerdings sollte sich das ganze bewahrheiten werde ich diese Gelegenheit in jeden Fall nutzen um etwas von der Welt zu sehen und nebenbei ein kleines finanzielles Polster aufzubauen.
Größtes Manko an der ganzen Sache ist allerdings ein verbindlicher 2 Jahres Vertrag. Sollte ich nach 3-4 Monaten merken das es nicht mein Ding ist muss ich die 2 Jahre dennoch durchziehen. (Andererseits bin ich aber auch nahezu unkündbar)


So, das ist so die momentale private Lage des Sera...

Kommentare 11

  • lol.. hab das ganze hier ja nie aufgelöst... jedenfalls war der Koch ein Schnacker. Große Klappe und nix dahinter. Wäscht mit nem feuchten Lappen an offenen Stromkabeln. Nachdem wir ihn fristlos entlassen haben, hatte er sich 3 Monate später bei einem Kollegen von mir im Betrieb breit gemacht. Dort aber auch nach 2 Monaten wegen Unfähigkeit raus.

  • Nachdem ich nachgefragt, wer dafür verantwortlich sei, gab der Koch zu das er den Schnittlauch so gelagert hat. Es wurde, nach seinen Aussagen immer so gelagert, zumindest hatte er es dem Personal so mitgeteilt.
    Ich hoffe ihr versteht was ich damit sagen möchte... Ich bin momentan eher misstrauisch und werde das ganze mal vorsichtig beobachten. Die Wahrscheinlichkeit, das ich mich eventuell in etwas verrenne ist auch gegeben.

  • Ich erkläre es mir momentan noch damit, dass er wohl vor seinen Unfall hauptsächlich delegiert hat und kaum selbst gearbeitet hat. Ein heutiges Kommentar hat mein Grundgedanken gestärkt. Es ging um ein Schnittlauchbund, der bereits nach einen Tag nahezu verwelkt war. Ich bin der Sache auf den Grund gegangen, wie es dazu kam und habe schnell gemerkt, dass um den Bund noch Gummibänder waren, welche den Schnittlauch an der Wasseraufnahme hinderte. Eigentlich etwas, was man selbstverständlich entfernt, bevor man den Schnittlauch ins Wasser stellt. (Wenn überhaupt. ein feuchtes Tuch ist meist besser)

  • So langsam kommen mir die ersten Zweifeln, ob das ganze was er erzählt hat überhaupt war ist.
    Er mag zwar Küchenmeister sein, sprich er hat gewisse Erfahrung gesammelt an die andere vermutlich nicht rankommen, allerdings scheint es mir als wenn er mir etwas vormacht. Beweise für sein "Angebot aus Norwegen" habe ich noch nicht gesehen. Bereits am Freitag hatte ich nach der Mail gefragt, die er an mich weiterleiten wollte.
    Doch warum sollte man sowas erzählen? Nun, arbeitstechnisch kommt er in den Restaurant in dem ich momentan bin bei weiten noch nicht ran. (Logisch, er ist grad mal eine Woche da) aber was mich sehr wundert, ist das selbst Grundlegende Sachen einfach falsch oder unvollständig gemacht werden. Bestes Beispiel ist das abwaschen von Teller. Diese werden meist nicht richtig abgetrocknet oder haben einen leichten Schmutzfilm noch drauf. Erwartet man soetwas von einen Meister eines Berufes? (Abwaschen gehört genauso dazu wie das Kochen und Planen)

  • Hmm... So eine Gelegenheit ist meistens ein Sprungbrett, um noch wesentlich tiefer in die Materie zu kommen. Ich würde das Angebot auf jedenfall annehmen, selbst solltest du 2 Jahre Höllenqualen durchmachen, werden diese 2 Jahre hinterher in deinem Lebenslauf glänzen.
    Ich sag mal herzlichen Glückwunsch.. Ich beneide diche in bisschen^^;


    Ps: Lieblingsmod. :3

  • Also die Besitzer des Ladens sind Deutsche und wollen einen deutschen Küchenmeister, eben jenen der momentan bei uns arbeitet. Norwegisch kann ich nicht, allerdings ist Küchensprache dort Deutsch und sekundär Englisch. (Desweiteren ist in Norwegen Deutsch eine der Hauptfremdsprachen, wie es bei uns Englisch und Französisch ist. Ich denke mal soooo große Schwirigkeiten wie ich sie in Albanien hätte würde es nicht geben.

  • Kannst du eigentlich Norwegisch, Seraph ^^ ? Also nur zur Info, ob dieser berühmte Koch Deutsch konnte oder ob du Norwegisch konntest, damit das Gespräch funktionieren konnte.
    Hmm... Klingt auf jeden Fall traumhaft schön, also wenn dir jemand eine Stelle mit den Bedingungen anbietet, muss man einfach zustimmen ;) . Natürlich denke ich (pessimistisch und zynisch wie ich bin ^^ ), wenn ich sowas höre, immer erstmal "If something sounds too good to be true - it usually is.". Naja, man kann nur hoffen, dass es so klappt wie geplant.

  • Zitat: Das ganze steckt noch in den Kinderschuhen und bislang ist noch garnichts sicher, allerdings sollte sich das ganze bewahrheiten werde ich diese Gelegenheit in jeden Fall nutzen um etwas von der Welt zu sehen


    Es ist ganzn klar, dass ich es machen würde. Nur ob sich das ganze im Oktober auch tatsächlich bewahrheitet ist eine andere Sache

  • geh, machs und leb Dein leben ^^

  • Sera ich sehe es schon.
    Du in 2 jahren in irgendwelchen kochshows im fernsehen...wie du genau über dass berichtest was du hier schreibst! :XD:
    Nein wirklich lass dir das nicht entgehen. Das ist eine chance die nicht jeder kriegt.
    Du bist ein koch. Köche können kochen. Kochen = Essen. Essen = Macht. (Essen. ♥)
    Ich glaub an dich duuuuuuuuuu machst das!


    {Du musst noch irgendwann für Koni; Hime & mich kochen..vergiss das nie! XD

  • Seraph mach das!!! Nicht nur, das sich die gesamten Rahmenbedingungen traumhaft anhören, auch ist Auslandserfahrung für einen Koch wirklich das Beste überhaupt...
    Wieso denkst du, das du 2 Jahre nicht durchziehen kannst, du hast deine Frau dabei und alles, selbst wenn du Streß haben solltest, hast du den Vorzug eines vertrauten Privatlebens. Das ist unbezahlbar, glaub mir!! Es ist etwas anderes, wenn du alleine für zwei Jahre in ein Land müsstest wo du dich nicht auskennst...
    Und wenn dir 2 Tage sicher sind, sehe ich das richtig so?? ...ist das perfekt!! Davon träumen andere in solchen Postitionen...