Texhnolyze Serie

In der unterirdischen Stadt Lukuss wird Rafia gefördert, ein Material, das benötigt wird um technische Prothesen mit dem Körper zu verbinden („Texhnolyze“ genannt). In Lukuss - von den Leuten einfach als „die Stadt“ bezeichnet - besteht eine Zweiklassengesellschaft. So gibt es Menschen die sich Texhnolyze leisten können... und solche die es nicht können.


Die Stadt wird von „Organo“ beherrscht, einer Organisation, die das Geschäft mit Texhnolyze kontrolliert. Ihr gegenüber stehen zwei anderen Organisationen - die Union, die sich gegen Texhnolyze auflehnt und Racan, einer Gruppierung, die die Stadt verändern möchte.



Eines Tages verliert Ichise, der sich bis zu dem Zeitpunkt mit Boxkämpfen über Wasser gehalten hat, einen Arm und ein Bein. Eine junge Ärztin, von vielen einfach nur „Doc“ genannt und führend in der Texhnolyzeforschung, gibt ihm ungefragt neue Prothesen. Zunächst kann Ichise sich jedoch gar nicht mit diesen anfreunden.



Zur gleichen Zeit kommt ein junges Mädchen - Ran - aus einem Gebiet unweit der Stadt in die Stadt. Doch ist dieses Mädchen nicht nur ein einfaches Mädchen; Ran kann Visionen der Zukunft sehen.